Dienstag, 15. März 2011

Buchgirlande



An einem der letzten Wochenenden hab ich mich mal wieder über einen fiesen Buchschinken hergemacht, der es doch besseres als die Altpapiertonne verdient hatte. 

Also fing ich an mit einer Schnibbelei. 1cm breite Streifen kamen dabei heraus: 



Danach hatte die alte Nähmaschine meiner Oma die verantwortungsvolle Aufgabe sich mittig um den Zusammenhalt zu kümmern: 



Das wars dann eigentlich schon. Ein schöner Platz zum Aufhängen war auch schnell gefunden. Dort dreht es sich quasi ständig. Bin ganz verzückt:


Fertig. Das ging ganz schön fix. Wunderhübsch ist sowas natürlich auch in bunt. Auch toll über einem hübsch gedeckten Tisch. Oder im Kinderzimmer. Oder am Fenster.




Kommentare:

ev hat gesagt…

schöööön! ich hab neulich aus gleichem material schmetterlinge fürs fenster gemacht. jetzt tanzen sie dort entweder wenns fenster schräg gestellt ist, oder wenn dann doch nochmal die heizung an ist...

aber die streifen aus ner alten zeitschrift... hmmm... ich hab da doch noch so nen riesigen stapel...

grüße!

Mary hat gesagt…

Tolle Idee LG aus Berlin

Daaaner hat gesagt…

Das schlimme an Autoren ist, dass sie irgendwann ihr eigenes Buch nichtmehr sehen können - die Idee einfach mal einen Faden durch die Story zu ziehen und aufzuhängen - vorzüglich!

.Daaaner
www.ranzige-alltaeglichkeiten.com